Im Zentrum dieses Memorys stehen Provenienzmerkmale wie Stempel, Exlibris oder handschriftliche Spuren, die Hinweise darauf geben, in wessen Besitz sich ein Buch befand. Doch schauen Sie genau hin, denn manche Buchbesitzer:innen lassen sich durch mehr als ein Merkmal identifizieren. Die Memory-Paare bilden sich daher aus unterschiedlichen Bildern.

Mehr Informationen zu Provenienzen finden Sie bei der Medienstation „Geraubte Bücher“ zum Thema NS-Raubgut in der Staatsbibliothek zu Berlin.